Energieeffizienz wird bei Preis- und Mieterfindung immer wichtiger

Publiziert am 8. August 2012 von Nancy

Seit Jahren gehört die Energieeffizienz zu den Kernthemen im Bereich der Immobilien. Zahlreiche potenzielle Käufer setzen sich sehr intensiv mit dem Thema auseinander und entscheiden sich bewusst für Objekte, die eine gute Energieeffizienz aufweisen können. Verantwortlich dafür ist vor allem der langfristige Nutzen, den die Energieeffizienz mit sich bringt. Ist die Energieeffizienz eines Objekts gut, sind auch die laufenden Kosten gering. Dies macht sich nicht nur bei den Immobilien in Berlin positiv bemerkbar, sondern bei sämtlichen Objekten. Doch nicht mehr nur Käufer achten zusehends auf eine gute Energieeffizienz. Das gleiche Bild zeigt sich auch bei den Maklern, die der Energieeffizienz als Vermarktungsfaktor eine immer größer werdende Aufmerksamkeit zusprechen. Vor allem bei der Preis- und Mieterfindung wird sie immer wichtiger. Zu diesem Ergebnis kam die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen im Rahmen des Marktmonitors 2012, der für das Portal immowelt.de herausgebracht wurde.

Makler und Eigentümer setzen sich zusehends mit Energieeffizienz auseinander

Die Bedeutung der Energieeffizienz ist zuletzt beachtlich gestiegen. Immer mehr Makler und Eigentümer müssen sich mit Fragen auseinandersetzen, die sich mit der Energieeffizienz beschäftigen. Dazu gehören beispielsweise die Dämmung von Fassade und Dach, sowie ob das Objekt über neue Fenster verfügt. Nach Ansicht von Maklern lassen sich energieeffizienter Häuser nicht mehr nur schneller vermarkten, sondern können darüber hinaus auch zu einem besseren Preis veräußert werden. An der aktuellen Umfrage haben insgesamt 539 Personen teilgenommen. 38 Prozent der Teilnehmer erklärten, dass die Vermarktungsdauer mit Blick auf Kaufimmobilien kürzer ist, wenn zur Steigerung der Energieeffizienz entsprechende Maßnahmen bei dem Objekt umgesetzt worden. Im Vergleich zu den Befragungen aus den Jahren 2011 und 2010 entspricht dies einem Plus in Höhe von 7 Prozent.

Realisierbarer Verkaufspreis ist besser

Ist ein Objekt energieeffizient, ist auch der realisierbare Verkaufspreis meist besser. Dies gaben 56 Prozent der Umfrageteilnehmer mit Blick auf die Preisfindung an. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 12 Prozent. Bereits im Jahr 2010 wurde das Thema der Energieeffizienz hoch gehandelt. Damals lag der Wert bei 60 Prozent und demnach auf einem ähnlichen Niveau wie in diesen Tagen. Nur noch 19 Prozent vertreten die Meinung, dass die Energieeffizienz keine Rolle spielt. Vor allem der regionale Unterschied ist bei dieser generellen Einschätzung bemerkenswert. So bemerken immerhin 62 Prozent der Befragten im Norden Deutschlands den Unterschied bei der Vermarktungsdauer. Im Osten liegt er dagegen nur bei 22 Prozent und ist damit deutlich niedriger.

Dieser Beitrag wurde unter Immobiliennews abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>