Berliner Wohnungen sind so teuer wie nie zuvor

Publiziert am 9. August 2012 von Nancy

Für den einen sind sie eine gute Anlage, für den anderen werden sie zum neuen Zuhause – Berliner Wohnungen genießen in diese Tagen eine wahrlich beispiellose Nachfrage. Sie sind ausgesprochen beliebt und stoßen wie die anderen Immobilien in Berlin auf ein breites Interesse. Doch die hohe Nachfrage nach passenden Objekten macht sich nicht nur bei den Zahlen bemerkbar, die regelmäßig zum Berliner Immobilienmarkt veröffentlicht werden. Sie zeigen sich letzten Endes auch bei den Preisen. So sind die Berliner Wohnungen in diesen Tagen so teuer wie nie zuvor. Die Bundeshauptstadt steht mit der Preisentwicklung jedoch nicht alleine da. Die Preise für Immobilien haben in den fünf größten Städten Deutschlands deutlich angezogen. So werden auch in Berlin immer mehr Luxuswohnungen errichtet, die in hohen Preislagen angesiedelt sind. Auf diesem Weg scheint sich der Name „Lux Berlin“ zusehends zum Programm entwickelt zu haben. Das Wohnbauvorhaben wird im direkten Umfeld des Boulevards „Unter den Linden“ realisiert.

Berlin mit stärkster Preiserhöhung

Über Jahre hinweg galt Berlin als Dorado der Schnäppchenjäger. Günstige Immobilien waren in der Bundeshauptstadt in den verschiedensten Ausführungen zu finden. Einst ließen sich in keiner anderen Hauptstadt Europas so günstige Wohnungen erstehen wie in Berlin. Dieses Bild hat sich zuletzt jedoch deutlich geändert. Demnach erhöhten sich in keiner anderen Großstadt Deutschlands die Preise für Eigentumswohnungen so stark wie hier. Eigentumswohnungen in Berlin verteuerten sich zwischen 2003 und 2011 nach Angaben von dem IW um insgesamt 39 Prozent. Dies entspricht einem erheblichen Preiszuwachs. Anders gestaltet sich das Bild dagegen in Hamburg. Hier stiegen die Preise lediglich um 31 Prozent.- München konnte im gleichen Zeitraum nur einen Preisanstieg von 23 Prozent nachweisen. Abgesehen von Köln lagen jedoch alle Großstädte in Deutschland zwischen 2003 und 2011 über dem Bundesdurchschnitt.

Rasante Entwicklung

Nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen deutschen Großstädten kann der Immobilienmarkt in diesen Tagen auf eine wahrlich rasante Entwicklung verweisen. Nicht zuletzt deswegen sind Experten der Frage nachgegangen, ob es auf dem Markt Anzeichen für eine sogenannte Preisblase gibt. In diesem Fall fällt das Ergebnis der Studie durchaus eindeutig aus. Demnach kann erst dann von einer Blase gesprochen werden, wenn die derzeit hohen Preisen lediglich mit dem Glauben von Investoren erklärt werden können, die in der Zukunft von einem höheren Wiederverkaufspreis ausgehen. Bei der Frage, ob sich eine Preisblase ankündigt, wurden von dem IW auch Wirtschaftsdaten berücksichtigt, die sich beispielsweise auf die Höhe der Mieten, sowie die Einkommensstruktur beziehen.

Dieser Beitrag wurde unter Immobiliennews abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>